Montag, 27. Februar 2012

Ein Blick hinter: menschenkind

Melanie (36 Jahre) ist Mama von zwei kleinen Jungs und nach eigenen Aussagen auch "Latte-Macciato-Mutti, Working-Mum, Vollblut-Mama und Rabenmutter…aber weder das eine noch das andere immer und nur." Ich freue mich, dass die Powerfrau und Zahlenjongleurin uns heute einen Blick hinter ihr so inspirierendes wie authentisches Blog schenkt. Danke, liebe Melanie, und euch viel Freude bei der Lektüre!

Was ist die Geschichte zu deinem Blog?
Den Blog hatte ich eigentlich ursprünglich mal gestartet, um unsere menschenskind Baby T-Shirts bekannter zu machen. Mittlerweile hat das ganze aber eine Eigendynamik bekommen, die mich selbst überrascht hat. Ich möchte das tägliche Bloggen nicht mehr missen, all die tollen Leute, die ich dadurch schon kennengelernt habe, die Inspirationen, Ideen, die Möglichkeit sich selbst kreativ zu betätigen - Bloggen ist totale Herzenssache von mir geworden.

Trägt menschenkind mittlerweile zu eurem Familieneinkommen bei oder ist es eher ein kleiner, feiner Nebenverdienst?
Nein, es ist momentan wirklich ein kleiner, feiner Nebenverdienst.

Wie sieht eure Produktionsstätte aus? Druckt ihr selbst und zuhause oder lasst ihr drucken?
Unsere T-Shirts werden in einer tollen kleinen Näherei in Sachsen von ganz patenten Damen genäht, auch das Weben und Färben der Stoffe findet in Ostdeutschland statt. Das Bedrucken übernimmt ein kleiner Drucker bei uns um die Ecke. Bis auf die Baumwolle stammen unsere T-Shirts also wirklich komplett aus Deutschland!

Was sind die größten Herausforderungen und Freuden eures menschenkind-Unternehmen?
Die größte Herausforderung ist, dass wir (derzeit) einfach nicht genug Zeit haben, um menschenskind weiterzuentwicklen und voranzutreiben. Die größte Freude ist, dass es mich auf die Idee gebracht hat, mit dem Bloggen anzufangen!

Was gefällt dir besonders an der Blogwelt und was stört dich an ihr?
Besonders gefallen tut mir, dass es in meinem Kopf so viele Dinge angestossen hat. Ich bastel und werkel mit einmal, wie ich es seit zwanzig Jahren nicht mehr gemacht habe. Das liegt natürlich auch an den Kindern, aber durch den Blog hab ich die Motivation, Ideen auch wirklich umzusetzen. Außerdem mag ich natürlich all die tollen Kontakte, die dadurch schon entstanden sind, rund um die Welt! Ich hab letztes Jahr an einer Blog-Wichtelei teilgenommen und mein Geschenk kam aus Kanada - toll! Und die Möglichkeit mich auf meinem Blog kreativ auszudrücken, in Wort und Bild. Ich habe Riesenspaß daran, all die schönen Sachen, die ich im Internet entdecke zu zeigen und ich merke, dass mir schreiben einfach Freude macht. Außerdem entdecke ich gerade das Fotografieren wieder, ein Hobby, das seit meinem Studium geruht hat.

Was mich stört? Dass manchmal einfach alles zu viel ist. Zu viele Blogs, zu viele Bilder, Facebook, Twitter, Pinterest, man weiß ja wirklich gar nicht mehr wo man hinschauen soll und dann schaut man überall und nirgends richtig. Und schwupps, schon ist wieder ein Stunde um, die mit zwei kleinen Kindern mühsam irgendwo abgezwackt wurde... Außerdem bin ich manchmal erschlagen von all der Perfektion. Ich habe beruflich rein gar nichts mit Design, Kunst, Fotografie o.ä. zu tun. Da kommt mir mein Blog manchmal sehr "mittelmäßig" vor, wenn ich all die anderen tollen DIY-Projekte und hochprofessionellen Präsentationen davon sehe. Aber dann wiederum finde ich, dass es genau das ist, was meinen Blog ausmacht: dass er von einer ganz normalen Frau geschrieben wird, die manches kann und vieles eben nicht.

Was hast du gelernt oder studiert?
Ich habe BWL studiert und bin eine Zahlenjongliererin... (ich sag ja, nix mit Design, Kunst o.ä. ;-)

Was sind deine nächsten Projekte und Pläne? 
Mein Herzblut steckt derzeit im Blog, den möchte ich weiterentwickeln und ihm endlich ein neues Outfit verschaffen, das wird hoffentlich das nächste Projekt! Dann überlege ich schon seit einiger Zeit, ob und wie ich das Thema Werbung angehen soll, ohne dass menschenskind sein Gesicht und seine Glaubwürdigkeit verliert. Ach ja, und Photoshop ist auch gerade ein aktuelles Projekt von mir, da fuchse ich mich gerade ohne jede Vorkenntnisse allein bzw. mit Online-Tutorials ein. Puh schwierig, aber es wird...

Was würdest du gerne tun und weißt, dass du es wahrscheinlich niemals tun wirst? 
Ein Buch schreiben.

Was sind deine Lieblingsorte in und um Düsseldorf herum?
Düsseldorf ist wirklich eine tolle Stadt zum Leben. Hätte ich früher auch nie gedacht, ich habe nämlich acht Jahre in Köln gewohnt... Meine Lieblingsorte liegen eigentlich fast alle am Rhein: die Rheinterassen, der Rheinpark und die Rheinauen oder der Burghof, ein Biergarten mit alten Kastanien und einem wunderschönen Ausblick auf den Rhein und tolle Sonnenuntergänge. Ach ja, und dann gibt es noch das wunderbare Hinterhof-Bistro à Midi in Pempelfort, das ist auch ein Lieblingsort von mir. Dort ein leckeres Mittagessen essen, während der Große im Kindergarten ist und der Kleine im Kinderwagen schläft – Entspannung pur!

Wohin sollte ich in Düsseldorf unbedingt gehen, wenn ich auf Kundentermin über Nacht bleibe? Erst ins NRW Forum für eine tolle Ausstellung und abends ins Olio für ein relaxtes, superleckeres Abendessen.

Was sollte ich mir in Düsseldorf unbedingt ansehen, wenn ich dort ein Wochenende mit meiner besten Freundin verbringe?
Erst die , um die Schaufenster und die Ansammlung von Klischeefiguren zu bestaunen, dann die Ackerstraße in Flingern, um festzustellen, dass Düsseldorf auch anders kann. Und abends die Ratinger Straße, um zu sehen, dass in Düsseldorf richtig nette, entspannte Leute wohnen.

Kommentare :

  1. Das ist toll, Indre, dass Du immer diese schönen Hinter-die-Kulissen-Einblicke hier zeigst. Sie geben den vielen tollen Blogs im Netz noch mal ein ganz anderes Gesicht. Freu mich schon auf den nächsten Teil der Serie! :-)

    LG von eva...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Indre, das ist (wieder mal) ein toller Blick hinter... geworden. Ich freue mich als bekennende Latte-Macchiato-Mama besonders. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank noch mal, dass ich bei Deinen tollen Reihe mit dabei sein darf! Hat Riesenspaß gemacht!
    Liebe Grüße nach Berlin, Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Immer wieder interessant zu lesen wie es so hinter den Kulissen aussieht und wie andere Mütter das machen und wie ein Blog sich entwickeln kann! Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ein schönes Interview! Vielen Dank. Ich lese Menschenkind schon regelmäßig, aber freue mich, mehr über Melanie zu erfahren :-).

    AntwortenLöschen
  6. Mal wieder ein sehr schöner Blick hinter die Kulissen! Danke dafür und ganz liebe Grüße! Ricarda

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich schönes Interview, das uns aus dem Herzen spricht!!!!! Wir sind neuer Fan von Menschenkind :)
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüsse
    rosa & limone

    AntwortenLöschen

1.000 Dank für deinen Kommentar. | Many thanks for your comment.